Entwicklung AMINA-Wurf

1. Woche

Alle Welpen entwickeln sich sehr gut, die Größenunterschiede sind im Moment zwar sehr groß aber wir hoffen, dass sich dies in den nächsten Wochen ändern wird. Aufgrund der Vielzahl der Fellnasen ist es für Bashira sehr anstrengend und sie schläft viel. Die Wurfkiste reinigt sie gründlich, so dass damit nicht ganz so viel Arbeit für mich bleibt. Noch blind und taub bewegen sich die kleinen robbend nach Wärme – und Geruchssinn immer in Richtung Mama. Sie schlafen auf einer Heizdecke die meiste Zeit und sind damit beschäftigt zu wachsen. Sie werden zweimal täglich gewogen und jeder einzelne bekommt seine liebevollen Streicheleinheiten. Die Gewichtszunahme in dieser Woche beträgt ca. 350 Gramm wobei die Größeren natürlich schneller zunehmen. Meinen Kleinsten lege ich nach der Reinigung der Wurfkiste und bei jeder passenden Gelegenheit bei Bashira an. In den ersten Lebenstagen bedeutet das, auch nachts alle 2 Stunden aufstehen. Ich schlafe neben  meinen Hunden und bekomme jede Regung mit.
Image

2. Woche

Am elften Lebenstag öffnen sich bei den ersten Welpen die Augen. Ganz vorsichtig blinzeln sie in die neue Welt. Nicht alle Welpen tun dies an diesem Tag - einige brauchen noch etwas länger und schlagen ihre Lider erst einen Tag später auf. Jetzt werden sie nur noch einmal am Tag gewogen bekommen aber dafür jeder einzeln noch mehr zu Wendung. In dieser Woche werden auch die ersten Krallen „entschärft“ (die kleinen scharfen Spitzen werden entfernt um das Säugen für Bashira etwas zu erleichtern). Manch einer genießt die tägliche Kuschel – Einzelstunde und schläft auf dem Wiegetisch ein.
Ich schlafe auch jetzt noch bei meinen Hunden.
Die Gewichtszunahme beträgt nun im Durchschnitt 450 g pro Woche.

12. Tag

12. Tag

3. Woche

Mit Beginn der 3. Woche bekommen alle die erste Wurmkur. Diese Prozedur ist für die Kleinen ziemlich unangenehm. Es tut zwar nicht weh schmeckt dafür umso scheußlicher. Aber sie sind alle ganz brav und lassen es über sich ergehen an.

Der Bewegungsradius erweitert sich von Tag zu Tag und in der zweiten Hälfte der dritten Woche öffnen sich auch langsam die Gehörgänge, wobei sie noch nicht wirklich Reaktionen auf Geräusche zeigen. Der erste Bereich außerhalb der Wurfkiste wird errichtet und erkundet.

Die Gewichtszunahme ist unverändert, die Kleinsten bekommen immer noch etwas Vorsprung an der Milchbar, wenn es sich anbietet. Ab jetzt lasse ich Bashira nachts mit den quietschenden Fellnasen allein und schaue regelmäßig nach dem Rechten.

Zum Ende der dritten Lebenswoche kommt auch der erste Ortswechsel – sie erkunden nach und nach das Haus. Auch bekommen sie nun Rindertatar in kleinen Portionen um den Energiebedarf zu decken. Sie sind nun schon sehr aktiv und werden zu gefüttert.

3. Woche

3. Woche

3. Woche

3. Woche

4. Woche

Ab jetzt dürfen die Welpen gelegentlich Besuch empfangen. Bashira’s Pateneltern sind überwältigt. Die beste Ersatzmama für unser Pferd Sammy kommt zu Besuch und ist begeistert und unsere liebe Nachbarin schaut, woher die ungewöhnlichen quietschenden Geräusche stammen. Der Spielepark wird täglich größer und der Freilauf sorgt für perfekte Ablenkung. Unsere Oma kümmert sich rührend um die Streicheleinheiten jedes Einzelnen.
Die Futterrationen werden größer, das Gewicht der Fellnasen erhöht sich in dieser Woche um durchschnittlich ein Kilogramm.

4. Woche

4. Woche

4. Woche

4. Woche

4. Woche

4. Woche

4. Woche

4. Woche

4. Woche

4. Woche

5. Woche

Die Welpen bekommen nun schon richtige vollwertige Mahlzeiten, mit viel Fleisch, mit Gemüse vorzugsweise Möhren gegart und püriert, Reis sehr weich gekocht und verschiedene Zusätze für die Entwicklung der kleinen Körper.
Sie werden mit jedem Tag aktiver und spielen am liebsten den ganzen Tag im Garten oder liegen im Schatten. Sie lernen alle alltäglichen Geräusche kennen, fahren mit dem Auto und bekommen regelmäßig Besuch von ihren zukünftigen Familien.

5. Woche

5. Woche

5. Woche

5. Woche

5. Woche

5. Woche

5. Woche

5. Woche

5. Woche

5. Woche

6. Woche

Nun werden sie langsam an die Fütterung aus Einzelnäpfen gewöhnt. Es wird darauf geachtet dass jeder ausreichend Futter bekommt und sich optimal entwickeln kann.
Sie zanken manchmal, so dass Bashira dazwischen geht und schlichtet. Am liebsten schlafen sie anschließend in herzlicher Eintracht und in engem Körperkontakt. Man kann einzelne charakterliche Eigenschaften der kleinen Wesen schon recht gut erkennen. Jeden Tag bekommen sie ALLE ihre Streicheleinheiten und lernen spielerich das Brustgeschirr und die Führung mit der Leine. Ohne Druck und mit viel Zeit verbringen sie die ersten Augenblicke in der Hundebox.

6. Woche

6. Woche

6. Woche

6. Woche

6. Woche

6. Woche

6. Woche

7. Woche

In dieser Woche bekommen wir Besuch aus Hoisdorf. Gabriele Hill, die Besitzerin des Vaters der Welpen, Pelé, möchte sich die kleinen Fellnasen ganz genau anschauen. Wir verbringen einen tollen Vormittag zusammen mit Eri Brandt einer guten Freundin und Züchterin.
Auch in dieser Woche fahren wir wieder mit dem Auto damit sich die Mäuse nicht fürchten, wenn sie in ein paar Tagen in ihr neues zu Hause fahren.

7. Woche

7. Woche

7. Woche

7. Woche

7. Woche

7. Woche

7. Woche

7. Woche

8. Woche

Die kleinen werden jeden Tag stärker und selbstbewusster. Das Gewicht liegt jetzt zwischen sieben und acht Kilo. Sie dekorieren regelmäßig ihr Welpenzimmer um und sind auch sonst sehr kreativ in ihrer Beschäftigung.
Der einzige Vorteil an dem wechselhaften Wetter ist, dass sie Regen, Hagel und Gewitter kennenlernen und in ihrer Gemeinschaft keine Angst zeigen. Bei einem plötzlichen Regenguss machte sich Frau Lila (Akilah) als Einzige auf den Weg ins Zimmer. Die anderen kuschelten sich ganz eng zusammen und ließen sich in der Gruppe ganz einfach abholen. Sie lernen auf eine ganz natürliche Art mit den alltäglichen Situationen umzugehen. Was sie nur brauchen ist – GESELLSCHAFT und ZEIT.

8. Woche

8. Woche

8. Woche

8. Woche

8. Woche

8. Woche

8. Woche

8. Woche

Einzelvorstellung

Akeyo (Herr Rot)

Herr Rot eröffnet um 3:30 Uhr mit einem Gewicht von 350 Gramm den Reigen. Er hatte es so eilig, dass er im Iglu und nicht in der Wurfkiste das Licht dieser Welt erblickte.

Ajani (Herr Weiß)

Als zweites kam mit 233 Gramm unser kleinster Rüde zur Welt. Er wäre sicher lieber noch etwas  im Bauch der Mama geblieben aber die anderen Geschwister wollten wohl nicht länger warten. So folgte er seinem Bruder um 3:46 Uhr problemlos und fand sofort den Weg an die Milchbar.

Avara (Frau Gelb)

Die kleine Maus ließ sich etwas mehr Zeit und steckte ihr Näslein um 4:13 Uhr an die Luft. Mit einem Gewicht von 410 Gramm war sie um einiges größer als ihre Brüder.

Akilah (Frau Lila)

Diese hübsche Schnecke rückte um 4:56 Uhr mit 362 Gramm nach. Auch sie machte sich sofort auf den Weg um sich bei ihrer Mama zu stärken.

Asani (Herr Braun)

Anschließend hieß es geduldig sein. Bashira war sichtlich erschöpft und genoss die kurze Ruhepause. Um 5:41 Uhr, pünktlich zum Sonnenaufgang, kam der kräftige Bub mit 444 Gramm unter großer Kraftanstrengung zur Welt.

Thani (Herr Hellblau)

Noch einmal hieß es verschnaufen. Der kleine Wusel folgte seinem Bruder um 6:35 Uhr ebenfalls mit 444 Gramm und schloss damit die erste Runde ab.

Eigentlich war nach der Prognose der Wurf  mit 4-6 Welpen angekündigt. Doch wir waren uns sicher, dass Herr Hellblau nicht der letzte Welpe gewesen sein konnte.

Ayoki (Frau Rosa)

Wir entschlossen uns, es Bashira durch leichte Bewegung im Garten zu erleichtern und die Wehen anzuregen. Nach dem Telefonat mit unserer Zuchtwartin ging es schließlich um 10:04 Uhr mit dem 7. Geschwisterlein weiter. Die Maus wog 354 Gramm und war sofort putzmunter.

Ayana (Frau Orange)

Die Süße mit den sympathischen weißen Flecken an der Brust, genau wie ihr Papa, ließ auch nicht lange auf sich warten und folgte ihrer Schwester um 10:19 Uhr mit einem Gewicht von 374 Gramm.

Louie (Herr Grün)

Dann war wieder Ruhe. Wir tasten den Bauch ab und waren uns sicher - da war noch jemand „zuhause“. Ganz deutlich konnten wir es spüren. Bashira war müde und wir auch. Damit sie  sich noch einmal im Garten lösen konnte ging ich vorsichtshalber mit einem Handtuch hinaus. Und tatsächlich - nachdem sich Bashira gelöst hatte erblickte ich das Köpfchen des letzten Welpen. Der Schatz kam um 10:42 Uhr in meinen Händen bei strahlendem Sonnenschein zur Welt. Er wog wie seine beiden Brüder 444 Gramm.